SKIN

Tanzproduktion

SHIBUI-Kollektiv 2022

Künstlerische Leitung|Choreografie Emi Miyoshi

Tanz Anna Kempin & Kirill Berezovski

Produktionsleitung Anna Kempin

Klangprogrammierung|Klangregie Ephraim Wegner

Bühne Paula Mierzowsky

Kostüme Yvonne Forster

Dramaturgie Monica Gillette

Choreografische Assistenz Unita Gay Galiluyo

Beleuchtung Natalie Stark

Foto|Video Marc Doradzillo

Produktion SHIBUI-Kollektiv

 

In Kooperation mit dem E-WERK Freiburg

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Freiburg, dem Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende

Baden-Württemberg eV mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und

und Kunst des Landes Baden-Württemberg, DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert durch

die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART

KULTUR.Hilfsprogramm Tanz. Mit freundlicher Unterstützung von Studio Pro Arte.

Trailer   Teaser  

Premiere

SA 26.03.2022 | 20 Uhr

Zusätzliche Auftritte

SO 27.03. | 19 Uhr

DO 31.03. || FR 01.04. || SA 02.04. | 20 Uhr

E-WERK Freiburg, Halle

Eschholzstr. 77, 79106 Freiburg

Eintritt & Vorverkauf

17,- /13,- Euro (ermäßigt)

BZ-Kartenservice, Kaiser-Joseph-Str. 229, Tel. 0761 496 8888 und

http://ewerk-freiburg.de/event/skin/

Jahr

2022

 SKIN  ist der dritte und letzte Teil einer Trilogie der Freiburger Tänzerin und Choreografin Emi Miyoshi, die sich auf vielfältige Weise mit dem Gefühl von Einsamkeit und dem miteinander Verbundensein auseinandersetzt.

Während  Morning Flower  (2020) das Thema  menschliche Beziehungen in den Fokus rückte und sich RELAY-tionship  (2021) mit dem  Spüren des eigenen Ichs beschäftigte, geht SKIN buchstäblich unter die Haut.

Einem Organismus gleichend vereinigen sich die beiden Tänzer*innen Anna Kempin und Kirill Berezovski auf der Bühne, suchen nach Nähe, streben wieder auseinander und stoßen sich ab. Die energiegeladene,durchweg sensorische Körpersprache visualisiert die oszillierenden Stadien der Intimität. Atem, Körpergeräusche und der rhythmusgebende Herzschlag der beiden Akteur*innen formen sich mittels digitaler Technik (Ephraim Wegner) zu

eine Klangkulisse, die im Zuschauerraum das Gefühl von Unmittelbarkeit erzeugt.

Publikum und Performer*innen kommen sich einem Zoom vergleichbar Schritt für Schritt näher, durchdringen

Schicht um Schicht die gegenseitig schützende Hülle der Haut. Wie viel Nähe ist erträglich?

In einer durch den demografischen Wandel zunehmend von Vereinsamung geprägten Gesellschaft,

die sich durch die pandemische Lage darüber hinaus mit einer Abstinenz an körperlicher Nähe und sich versch rfenden gesellschaftlichen Spannungen konfrontiert sieht, wächst das Defizit an Berührung.

Dem damit verbundenen Gefühl von gesellschaftlicher und emotionaler Entfremdung begegnen Emi Miyoshi und das SHIBUI Kollektiv mit veschiedenen künstlerischen Mitteln.

​​

Presse

Badische Zeitung, 28.03.2022 PDF

SKIN Trailer
Emi Miyoshi
Skin-GP_3122web.jpg