top of page

SHIBUI KOLLEKTIV

SHIBUI COLLECTIVE ist eine Performance-Gruppe mit Sitz im süddeutschen Freiburg im Breisgau.

SHIBUI_collective_logo_final.jpg
Shibui-Team_6897s_edited.jpg

Emi Miyoshi / Künstlerischer Leiterin, Choreografin

Emi Miyoshi wurde 1977 in Japan geboren und studierte Tanz an der University of Ehime, Japan. Ab 2005 arbeitete Miyoshi in der Tanzkompanie Pretty ugly tanz köln unter der Leitung von Amanda Miller. 2008 erhielt sie ein Stipendium der Kunststiftung NRW und nahm als Choreografin am SiWiC (Internationaler Schweizerischer Choreografie-Weiterbildungskurs) teil. 

Seit 2013 arbeitet sie als Choreografin und Tänzerin in verschiedenen Projekten mit Künstlern, Musikern und Tänzern in Freiburg. Seit 2018 leitet sie regelmäßig offene Tanz- und Bewegungsworkshops, wie „Time To Share Movements“ gemeinsam mit Unita Gay Galiluyo am Stadttheater Freiburg und „Come and Dance“ im Kunstverein Freiburg. Miyoshi ist derzeit Beirat des lokalen Tanznetzwerks TANZNETZ Freiburg.

Seit der Spielzeit 2022/23 wird sie vom Residenznetzwerk Réseau Grand LUXE und Theater Freiburg unterstützt, einer Austauschplattform für junge, aufstrebende Choreografen und ihre innovativen Projekte.

Das SHIBUI Kollektiv wurde 2013 von der in Japan geborenen Choreografin Emi Miyoshi gegründet. Seit 2014 produziert sie in Freiburg unter dem Namen SHIBUI Kollektiv an der Schnittstelle von Tanz und Installation. Ihre Arbeit war bereits beim Tanzfestival in Köln, in München, Heidelberg, Stuttgart, der Schweiz, Taiwan und Japan zu sehen. Das SHIBUI Kollektiv hat sowohl von der Stadt Freiburg als auch vom Land Baden-Württemberg eine jeweils 3-jährige Konzeptionsförderung erhalten. 2017 und 2019 gewann sie den Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes BW. Im Juni 2020 erhielt das SHIBUI Kollektiv das 6-monatige Stipendium Reload der Kulturstiftung des Bundes. Im 2021 wurde SHIBUI Kollektiv als eines von 12 freien etablierten Ensembles mit Sitz in Deutschland zur TANZLAND Onlinegala eingeladen, veranstaltet durch den Dachverband Tanz Deutschland und die Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit der INTHEGA. Aktuell erhielt das SHIBUI Kollektiv eine Förderung TANZPAKT RECONNECT von Diehl+Ritter. Die Förderung ermöglicht dem SHIBUI Kollektiv seine Struktur zu stärken, zu professionalisieren, und sich landesweit besser zu vernetzen. Außerdem ermöglicht die Förderung dem SHIBUI Kollektiv Formate der Tanzvermittlung auszubauen. 

Shibui-Team_7057s_edited.jpg

Anna Kempin / Management, Tanz
 

Anna Kempin begann ihre Tanzausbildung 2011 in Freiburg an der freiburger akademie für tanz. 2017 erhielt sie ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, wo sie 2019 ihren Abschluss machte. Seitdem arbeitet sie als freie Tänzerin mit Choreografen wie Rafaële Giovanola (CocoonDance), und David Hernandez (dh+). In dem Stück "Vis Motrix" von CocoonDance, das in der Kritik des Magazins tanz als Stück des Jahres 2018/2019 nominiert wurde, ist sie als Rollenübernahme engagiert. Anna lebt seit 2021 in Freiburg und ist Teil des SHIBUI Kollektivs unter der künstlerischen Leitung von Emi Miyoshi.
 

unita_foto.jpg

Unita Gay Galiluyo / Tanz, Choreographische Assistenz

Unita Gay Galiluyo wurde in Pasay, Philippinen, geboren. Sie wurde an der Gigi Velarde School, der Makiling Arts School und der University of the Philippines ausgebildet. Von 1991 bis 1998 war sie Mitglied der nationalen Ballettkompanie der Philippinen unter der Leitung von Alice Reyes, Agnes Locsin und anderen. Danach setzte sie ihre Karriere in Europa fort. Von 1999-2001 arbeitete sie als Gasttänzerin am Theater Basel. Während dieser Zeit arbeitete sie auch mit den Tanzkompanien Linga und Alias im Jahr 2000 in der Schweiz. Anschließend war sie von 2001 bis 2006 hauptberuflich als Tänzerin an den Stadttheatern Gießen, Heidelberg und Freiburg in Deutschland tätig.
Seitdem arbeitet sie als freischaffende Tänzerin mit verschiedenen Choreographen, Regisseuren, Künstlern, Kollektiven, am Stadttheater Aachen (Ludger Engels), Pablo Ventura Dance Company (Schweiz), Coisceim Dance Theater (David Bolger, Irland), Leipziger Tanztheater
Oper Leipzig, Stadttheater Freiburg und Stadttheater Trier,(Rosamund Gilmore), Public in Private(Berlin), Jo Fabian, Willi Dörner, Irina Pauls, Chris Ziegler/Moving Images, Cie la Performance, und Netzwerk AKS/Andrea Schlehwein, Art Space(Österreich).
Seit 2014 ist sie Teil des Shibui Kollektivs, in Produktionen, die von Emi Miyoshi geleitet und choreografiert wurden: Morinonaka, Morning Flower, Relay-tionship und Second Body.
Als Choreografin kreierte sie Stücke wie "Re-psyche-ling", (2012) und "Dressing in Disguise", (2018/19) in Zusammenarbeit mit Netzwerk AKS Art Space (Österreich) im E-Werk Theater Freiburg.

ephraim.jpg

Ephraim Wegner / Musik

Ephraim Wegner, Jahrgang 1980, ist seit 1997 als freischaffender Musiker, Komponist & Medienkünstler tätig. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Kombination von bildgebenden Verfahren und digitaler Klangerzeugung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Eingangsmedien. Wegner arbeitet in den Programmiersprachen c++, Java, JavaScript, Python, OpenGL, Csound oder Pure Data und entwickelt Programme, die auf unterschiedlichen Geräten in musikalischen Improvisationen, algorithmischen und notierten Kompositionen, interaktiven Installationen oder experimentellen Computerspielen zum Einsatz kommen.

 

Gillette Photo_Lisa Ross.png

Monica Gillette / Dramaturgin

Monica Gillette ist Choreografin und Dramaturgin mit Expertise in künstlerisch motivierten Netzwerken, partizipativen Projekten und transdisziplinärer Forschung. Sie ist Projektdramaturgin für die EU-geförderten Projekte Empowering Dance und Dancing Museums – The Democracy of Beings. Monica war Herausgeberin der digitalen Publikation für das EU-finanzierte Projekt Migrant Bodies - Moving Borders, das integrative Praktiken für Migranten und Flüchtlinge durch Tanz identifiziert und entwickelt. Monica begann 2018 mit dem Shibui Kollektiv zusammenzuarbeiten, zunächst als Dramaturgin individueller Kreationen und jetzt zusätzlich zur Unterstützung der Entwicklung von gemeinschaftlich engagierten Projekten. Seit 2012 arbeitet sie auch mit der Choreografin Yasmeen Godder zusammen, zuletzt als Dramaturgin für das 2019 begonnene Projekt Practicing Empathy. 2017 erhielten Monica und Yasmeen den Shimon Peres-Preis für ihre künstlerische Leitung des Projekts Störung/Hafra'ah, das Menschen mit Parkinson, professionelle Tänzer und Wissenschaftler zusammenbrachte, um gemeinsam Bewegung zu erforschen. 

MEHR UNSERER SHIBUI  KOLLEG*INNEN!

Tänzer*innen

Performer*innen

 

Giorgos Michelakis

David Degano

Marcella Centero

Katharina Ludwig

Kirill Beresowski

Yannik Badier

Rebecca Jefferson

Ruben Reniers

Nobuyoshi Asai

Azusa Nishimura

Tina Halford

Lisanne Goodhue

David Palant

Alice Gartenschläger

Lisa Klingelhöfer

Ying TingAn

Aly Khamees

Dramaturgie

Emma-Louise Jordan

 

Kostüme

 

Yvonne Förster

Mai Shirato

Charlotte Morache

Bühne

Paula Mierzowski

Charlotte Morache

Verwaltung, Assistenz

 

Katharina de Andrade Ruiz

Carolin Salvamoser

Belinda Winkelmann

Ann-Kathrin Harr

Joke Colmsee

Astrid Wegner

Künstler*innen

Musiker*innen

 

Jürgen Oschwald

usaginingen

Annette Rießner

Thomas Wenk

Christian Dierstein

Winnie Luzie Burz

Konrad Wiemann

 

Licht

 

Markus Frietsch

Conny Winterholler

Natalie Stark

marcdoradzillo.jpg

Marc Doradzillo / Foto & Video

Marc Doradzillo wurde in Düsseldorf geboren.
Seit 2003 ist er freischaffender Fotograf und Videokünstler und arbeitet seit 2006 intensiv mit bildenden und darstellenden Künstler*innen zusammen. 2007 entstand mit  Schwerpunktverlagerung  seine erste Kunst- & Tanzvideoinstallation für das Internationale Tanz Festival Freiburg. Seitdem entwickelte er zahlreiche Videokunstwerke, Fotografien und Installationen, die als Teil von Ausstellungen oder auf der Bühne im Rahmen von Tanzproduktionen zu sehen und zu erleben waren. Zudem arbeitet er für renommierte Institutionen wie für den Kunstverein Freiburg und das Freiburger Museum für Neue Kunst, das Theater Freiburg und die LISTE in Basel.
Auch für Tanzkompagnien wie Pretty Ugly Tanz Köln des Stadttheaters Köln und für bekannte Choreografinnen wie Alexandra Bachzetsis arbeitete er im Bereich der Foto- und Videokunst.
Seit 2014 ist er Mitglied des SHIBUI Kollektivs.

foto ida biegel.jpg

Ida Biegel  /  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ida Biegel lernte und arbeitete in verschiedenen Institutionen des Kultursektors, so an der Schule für Medien in München, an Hochschulen in Nürnberg und Freiburg, dem Goethe-Institut sowie in der Deutschen Botschaft in Prag. 2020 durchlief sie das Fortbildungsjahr für Tanztherapie beim Tamalpa e.V. Freiburg, worauf zwei Jahre intensive tänzerische und künstlerische Auseinandersetzung an der Schule für Tanz, Improvisation und Performance in Freiburg folgten. 2022 schloss sie die Ausbildung als freischaffende Tänzerin ab. Als Produktionsassistentin arbeitet sie unter anderem mit Choreografinnen am Kulturforum Fürth zusammen. Derzeit studiert sie Kulturmarketing an der Universität Hildesheim und bildet sich parallel als Tänzerin weiter. Für das SHIBUI Kollektiv übernimmt Ida Teile der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, einzelne Aufgaben im Bereich kultureller Teilhabe sowie das Social Media Management.

SHIBUI SPONSOREN UND PARTNER!

Kulturamt_Logo.jpg
BW100_GR_4C_MWK.png
LaFT-Logo-2014_DRUCK.jpg
BKM_Web_de.gif
kulturstiftung des B.png
DAKU_Logokombi_02_hell_grau.jpg
LBBWStiftung_S3_SW_mN.tif
Logo_WEB_TANZNETZ.png
Bureau-Ritter_Logo_cmyk.jpg
BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_pos_RGB_RZ.jpg
NPN_schwarz.jpg
DTD.png
PastedGraphic-3.tiff
_AK Logo farbig_ohne_Rand.jpg
infrzh_logo_2b_live.jpg
Logo_SPA_2021_neu.webp
KV logo.jpeg
e-werk-freiburg_logo_mit_schrift.jpeg
tanztendenz m..jpg
TAV-logo.jpg
logo grand luxe.jpg
theater fr.png
bottom of page