MORNING FLOWER

Künstlerische Leitung | Choreografie : Emi Miyoshi

Tanz : Emi Miyoshi | Unita Gay Galiluyo | Lisa Klingelhöfer | Alice Gartenschläger | Aly Khamees | TingAn Ying

Videoinstallation | Foto : Marc Doradzillo

Dramaturgie : Monica Gillette

Kostüm : Mai Shirato - MONOCOTO-Kreation

Licht : Natalie Stark

Produktionsassistentin : Katharina de Andrade Ruiz

Choreographische Assistenz : Belinda Winkelmann

In Kooperation mit E-WERK Freiburg

Mit freundlicher Unterstützung des Landesverbandes Freie Tanz- und Theatererschaffende Baden-Württemberg eV aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, der Landesbank Baden-Württemberg Stiftung und Taipei Artist Village / Taiwan.

 

PRESSE:  Kulturjoker

böse Zeitung

          Fudder.de

Ort

E-WERK FREIBURG

Deutschland

PREMIERE

02.08.2020 | 20 Uhr

 

Weitere Aufführungen

02/09 | 19 Uhr (Publikumsgespräch nach der Vorstellung)

02/13 || 02/14 || 15.02. | 20 Uhr

 

Eintritt & Vorverkauf

BZ-Kartenservice, Kaiser-Joseph-Str. 229, Tel.-Nr. 0761 496 8888 und

www.ewerk-freiburg.de

 

 

Jahr

2020

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram

MORNING FLOWER ist der erste Teil einer Trilogie der Freiburger Tänzerin und Choreografin Emi Miyoshi, die auf Versen und Kommentare des japanischen Dichters Shuntaro Tanigawa basiert. Inspiriert von dessen „Morning Relay“ bildet das tägliche Morgenritual in unterschiedlichen Kulturen und Generationen den roten Faden, der die drei interdisziplinären Tanzstücke miteinander verbindet. Tanigawas Gedicht verwandelt Augenblicke der Einsamkeit in Momente von geborgener Zugehörigkeit, indem er das kollektive Erleben des Morgens zu einem unsichtbaren Band der Verbundenheit zwischen den Menschen macht – vergleichbar eines Staffellaufs. Vor dem Hintergrund der demographischen Überalterung und zunehmenden Vereinsamung älterer Menschen in einigen hochindustriealisierten Ländern haben Emi Miyoshi und der Videokünstler und Fotograf Marc Doradzillo im Rahmen einer Forschungsreise durch Japan und Taiwan Interviews, Tanz-Workshops, Foto- und Videoshootings durchgeführt, um die Morgenrituale der dortigen Bewohner einzufangen. Szenen, Worte und Emotionen aus diesen Begegnungen werden in die Bewegungssprache der sechs internationalen Tänzerinnen und Tänzer übersetzt. In MORNING FLOWER konzentriert sich Emi Miyoshi auf die Kraftquellen, die uns jeden Tag aufs Neue begrüßen lassen, und fragt nach der Art und Tiefe der Wurzeln, die es braucht, um bestehen zu können. Die multimediale Tanzperformance lädt das Publikum auf diese Weise ein, über das „Miteinander-Verbundensein“ nachzudenken.